Wolfgang Tietze, Dr. phil.

Wolfgang Tietze, Dr. phil., war bis zu seiner Pensionierung Professor für Erziehungswissenschaft mit dem Schwerpunkt Kleinkindpädagogik an der Freien Universität Berlin.
Zu seinen Forschungsschwerpunkten gehören Fragen der Feststellung, Entwicklung und Sicherung pädagogischer Qualität in Einrichtungen für jüngere Kinder sowie der internationale Vergleich.
Er ist Hauptautor verschiedener Instrumente zur Erfassung pädagogischer Qualität in Tageseinrichtungen für Kinder und Herausgeber eines nationalen Kriterienkatalogs für die pädagogische Qualität in Kindertageseinrichtungen.
Er war Mitglied in der Sachverständigenkommission zum 12. Kinder- und Jugendbericht der Bundesregierung und arbeitet in verschiedenen, auch internationalen Expertengremien mit.
Wolfgang Tietze hat verschiedene nationale und internationale Studien zur pädagogischen Qualität in der Früherziehung initiiert und koordiniert.

  • Tietze, W., Becker-Stoll, F., Bensel, J., Eckhardt, A.G., Haug-Schnabel, G., Kalicki, B., Keller, H. & Leyendecker, B. (Hrsg.) (2013). Nationale Untersuchung zur Bildung, Betreuung und Erziehung in der frühen Kindheit (NUBBEK). Weimar: verlag das netz.
  • Tietze, W., & Viernickel, S. (Hrsg.)(2007). Pädagogische Qualität in Tageseinrichtungen für Kinder. Ein nationaler Kriterienkatalog (3. Aufl.). Berlin: Cornelsen Scriptor.
  • Tietze, W., Roßbach, H.-G., & Grenner, K. (2005). Kinder von 4 bis 8 Jahren. Zur Qualität der Erziehung und Bildung in Kindergarten, Grundschule und Familie. Weinheim: Beltz.
  • European Child Care and Education Study Group (ECCE) (1999). European Child Care and Education Study: School-age assessment of child development. Long-term impact of pre-school experience on school success, and family-school relationships. Report submitted to European UnionDG XII.